More4Chor
Plattform für ChorleiterInnen
28,10,0,0,0
1500,1500,60,1,1500,1500,15,800
90,150,1,50,12,30,50,1,70,12,1,50,1,1,1,5000
Chorsinfonie 2
Chorsinfonie
Fotocredit: Moritz Schlosser
Chorsinfonie 3
Foto: Moritz Schlosser
Chorsinfonie 5
Foto: Moritz Schlosser
Chorsinfonie 4
Foto: Moritz Schlosser
Chorsinfonie 6
Foto: Moritz Schlosser
Chorsinfonie 7
Aktuelles
More4Chor
Plattform für ChorleiterInnen

Der Chorverband Österreich ist der Dachverband der österreichischen Chöre und Chorverbände der Bundesländer und vertritt deren Interessen. Rund 3.500 Chöre mit ca. 105.000 SängerInnen haben hier ihre aktive und erfolgreiche Interessenvertretung. Die Chorlandschaft Österreichs ist geprägt von Vielfalt, Aktivität, Tradition, Inklusion, Innovation und Musikalität.

 

NEU: "Singen STIMMT!" - der Podcast des Chorverband Österreich

Podcast Cover Singen STIMMTSingen im Chor hat zahlreiche positive Effekte. Es ist gesund, stärkt unsere Abwehrkräfte und bringt den Kreislauf in Schwung. Es verbindet die Menschen, vertreibt Einsamkeit und macht glücklich. Und noch mehr. Im neuen Podcast „Singen STIMMT!“ des Chorverband Österreich sprechen nationale und internationale ExpertInnen für Medizin, Soziologie, Psychologie, Musikwissenschaft sowie herausragende KünstlerInnen über ihre Erkenntnisse und die Bedeutung des gemeinsamen Singens. Zur Pressemitteilung

 
 

Kreis rot COVID 19 4

 

Update 7.4.2021

1. Der Schulbetriebserlass des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung, GZ 2021-0.202.824, wurde verändert, sodass ab 12.4. (in Wien, Niederösterreich und Burgenland) bzw. ab 6.4. (in allen anderen Bundesländern) das Singen für SchülerInnen im Freien wieder erlaubt ist.

2. Die für Vorarlberg geltenden spezifischen Regelungen der 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung bleiben bis 25. April in Kraft (§ 24).

Der Chorverband Österreich ist sehr erfreut, dass unsere Bemühungen dazu beigetragen haben, das Singen den SchülerInnen endlich wieder zu erlauben.
Link zum Schulerlass (pdf, 213KB)

Update 1.4.2021

Die 6. Novelle zur 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung vom 30.3.2021 führt dazu, dass die seit 15.3.2021 geltenden Regelungen für Chöre sowie für außerschulische Jugenderziehung und Jugendarbeit unverändert bis Ablauf des 25.4.2021 weitergelten.

Die für Vorarlberg geltenden spezifischen Regelungen bleiben bis 11. April in Kraft (§ 24).

Für Burgenland, Niederösterreich und Wien gibt es neue Regelungen mit landesspezifischer Geltungsdauer, die auch den Bereich der außerschulischen Jugenderziehung und Jugendarbeit betreffen (§ 25).
Link zum Download der 6. Novelle (pdf, 460KB)

Update 15.3.2021

Mit der 4. Novelle der 4. Covid-19-Schutzmaßnahmenverordnung ist zwar weiterhin das Proben in Chören – mit Ausnahme der Profichöre – untersagt, aber die außerschulische Jugenderziehung und Jugendarbeit ist ab 15. März wieder möglich:
„Veranstaltungen im Rahmen der außerschulischen Jugenderziehung und Jugendarbeit sind mit bis zu zehn Personen, die das 18. Lebensjahr nicht vollendet haben, zuzüglich zwei volljähriger Betreuungspersonen zulässig.“ (§ 14 Abs 1) Unter Veranstaltungen im Rahmen der außerschulischen Jugenderziehung und Jugendarbeit fallen auch Proben von Kinder- und Jugendchören.

Voraussetzung ist ein Covid-19-Präventionskonzept sowie die Einhaltung des 2-Meter-Abstands zu haushaltsfremden Personen und das Tragen der FFP2-Maske. Wenn es das Covid-19-Präventionskonzept vorsieht, kann eine dieser beiden Voraussetzungen entfallen. Weiters sind die Kontaktdaten aller TeilnehmerInnen zu erheben und 28 Tage zugriffsgesichert aufzubewahren. Betreuungspersonen haben spätestens alle 7 Tage einen negativen Antigen-Test oder einen negativen molekularbiologischen Test vorzulegen. Wenn dieser Nachweis nicht vorliegt, ist eine FFP2-Maske zu tragen.

Bei Veranstaltungen der außerschulischen Jugenderziehung und Jugendarbeit in geschlossenen Räumen ist zusätzlich das Vorliegen eines negatives Antigen-Tests (max. 48 Stunden alt) oder eines negativen molekularbiologischen Tests (max. 72 Stunden alt) Voraussetzung für die Teilnahme der Jugendlichen.

Für Vorarlberg gibt es spezifische Regelungen, auch für den Bereich der außerschulischen Jugenderziehung und Jugendarbeit (§ 24).
Diese Regelungen gelten bis zum Ablauf des 11. April.

Der Chorverband Österreich begrüßt diesen ersten Öffnungsschritt, sodass nun wieder außerschulische Kinder- und Jugendchöre mit bis zu 10 Kindern bzw. Jugendlichen unter gewissen Auflagen sowohl im Freien als auch in geschlossenen Räumen proben dürfen. Dies gilt auch für Kinder- und Jugendchöre an Musikschulen. Es ist zudem möglich, mehrere Proben hintereinander anzusetzen, wobei auf strikte Trennung der Gruppen und auf geeignete Maßnahmen zur Risikominimierung – wie etwa langes Lüften in Räumen – zu achten ist. Eine Rückfrage im Büro der Staatssekretärin für Kunst und Kultur hat dies bestätigt.

Wir sind erfreut und erleichtert, dass unser Drängen auf gleichberechtigtes Behandeln bei den Öffnungsschritten mit vergleichbaren Zusammenkünften wie etwa Sport gehört wurde, sodass Singen in Chören nicht mehr benachteiligt ist. Ob es für Schulchöre bzw. das Singen in den Schulen ebenfalls Öffnungsschritte geben wird, obliegt dem zuständigen Bundesminister, da Schulen von der Covid-19-Schutzmaßnahmenverordnung ausgenommen sind.

Wir werden uns weiterhin dafür einsetzen, dass die Interessen der Chöre von der Politik bedacht und bei den Maßnahmen entsprechend berücksichtigt werden!
Download 4. Novelle der 4. SchuMaV (pdf, 507KB)

→ Weitere Informationen zu COVID-19 & CHOR finden Sie »HIER

 


 Der Chorverband Österreich in den Medien

Karl Gerhard Strassl Portrait (c) Sabine Hauswirth
Chorverband Österreich Präsident im APA-Interview: "Die Lage ist dramatisch“

Über 100.000 Sängerinnen und Sänger in Österreich dürfen derzeit trotz vorhandener und erprobter Konzepte weder gemeinsam proben noch auftreten - "Die Menschen leiden unter der Situation"

Wien (APA, 19.03.2021) - G'sungen und g'spielt wird in Österreich schon lange nicht mehr. Die Anti-Corona-Maßnahmen verbieten es. Während der Profi-Musikbetrieb mit Übertragungen oder Streamings eine gewisse Präsenz im öffentlichen Bewusstsein erhalten kann, herrscht für die Amateure Probe- und Aufführungsverbot. "Die Lage ist dramatisch“, sagt Karl-Gerhard Straßl, Präsident des Chorverbands Österreich. Es gebe weder Perspektive noch gefühlte Gleichbehandlung. Denn Sport ist teilweise wieder erlaubt. Weiterlesen

 

  Bildschirmfoto 2021 03 10 um 144231

Der Chorverband Österreich auf Radio Ö1:

ChVÖ-Präsident Karl-Gerhard Straßl wurde von Ö1 zur Sendung „Punkt eins“ am Mittwoch, 10. März 2021 um 13:00 Uhr als Gast zum Thema „Singen und die Pandemie“ eingeladen. Welche Themen den Chorverband Österreich und die österreichische Chorlandschaft aktuell bewegen können Sie HIER nochmals anhören.

Folgen Sie dem Chorverband Österreich auf facebook!

 

Mittag in Österreich Interview ChVÖ Präsident Karl-Gerhard Straßl
Der
Chorverband Österreich im Fernsehen

In der ORF2-Sendung "Mittag in Österreich" vom 16. September 2020 motivierte der Chorverband Österreich, auch bei gelber Ampelfärbung zu singen - mit Vernunft und Freude:

Zum TV-Beitrag

 


"Der Chorverband Österreich als verlässlicher Partner - auch in Corona-Zeiten" (Pressemitteilung)

In der Pressemitteilung vom 29. September 2020 informierten wir JournalistInnen und MusikexpertInnen sowohl über die Wahl des Präsidiums des ChVÖ inkl. der Pläne für die neue Funktionsperiode 2020-2024 als auch über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den ChVÖ bzw. auf die österreichische Chorlandschaft.


Der Chorverband Österreich bietet ein neues und in Österreich einmaliges Angebot an:

MORE4CHOR - die Plattform für ChorleiterInnen

 More4Chor Flyer

Für Mitglieder gibt es in diesem besonderen Bereich unserer Website folgende downloadbare und uploadbare Informationen und Unterlagen:

1. Kompositionen und Arrangements für alle Arten von Chören (Noten!)

2. Veranstaltungen und 

3. Tipps für Einsingübungen und Konzertideen sowie eine Plattform für Austausch.

Weitere Informationen » 

    

GeloRevoice Banner 604x148



 

Unterstützt von: